ONEIRONAUTS

21.00 - 23.00h

mit Una Szeemann, Danny Exnar, the King Tongue

Gäste versammeln sich im Bus. Der Bus fährt los. Danny Exnar, ein professioneller Schauspieler, fängt an zu lesen. Mit einlullender Stimme packt er sein Publikum.
Es sind aber Träume die er liest. Absurde Geschichten, die zusammenhanglos eine nach der anderen gelesen werden. Der Traum ist ein intimer, ganz persönlicher Film, der von einer undurchdringlichen Welt erzählt und undefinierbare Bilder zu produzieren vermag. Eine Dimension, in der es grenzenlose visuelle und dramaturgische Möglichkeiten gibt.
Die Unmöglichkeit jedoch zu formulieren, was in einem Traum geschieht, wird durch die Texte erfahrbar und das eigentliche Mitteilen ad absurdum geführt, da die Textfragmente so willkürlich ineinander übergehen, dass sich Erzähler, Ort und Zeitebene durchmischen und vervielfältigen, wie das in Träumen eben geschieht.
Der Bus fährt seine Runde, durch die Stadt bis zum Hafen. Die 'King Tongue' stehen einsam am Straßenrand, wie eine Erscheinung in der Nacht.
Der Bus nähert sich und die Band fängt an zu spielen. Der Song den sie spielen ist ein Nachhall, ein Amalgam von all gehörten Träumen.
Die Tour endet im ‚Seemannskeller’, ein Ort wo sich vielleicht auch an diesem Abend ehemalige Seeleute treffen und von ihren Heldentaten erzählen, eingerahmte Erinnerungen präsentieren oder was sie so auf Ihren tätowierten Armen verewigt haben.